Die bereits 2012 verstorbene steirische Künstlerin Helga Scholler ist eine an der Akademie in Wien ausgebildete Meisterin der Farben. Ihre expressiven Landschaften zeigen strahlendes, vibrierendes Kolorit und zeugen von ihrer positiven Lebensauffassung. Sie prägte die Weiterentwicklung des österreichischen Expressionismus der Zwischenkriegszeit, der bei ihr zusehends einen strengen, flächigen Bildaufbau mit präzise komponierten Klangfarben erhält, welches eine Symbiose aus Ausdrucksstärke und farblicher Eleganz entstehen lässt. In ihrer 40-jährigen Künstlerkarriere kehrt sie immer wieder zu südsteirischen Landschaftsmotiven zurück, die ihre Form- und Farbgebunf maßgeblich prägten.